Bramscher Regatta: Siegerpokal bleibt in Bramscher Hand

 

Von Markus Strunk Vor heimischem Publikum zeigten sich die Ruderer der Trainingsgemeinschaft TuS Bramsche und Greselius-Gymnasium Bramsche gut vorbereitet: 9 erste und 9 zweite Plätze konnten die Bramscher Schülerruderer auf der 500m-Kurzstrecke beim Saisonauftakt errudern. Dabei tat sich die Trainingsgruppe der Mädchen in der Altersklasse 2000 und älter besonders im Rennboot hervor.  Insgesamt waren neun Schulen und Vereine aus Bersenbrück, Dortmund, Minden, Münster, Nienburg und Osnabrück der Einladung zum traditionellen Saisonauftakt in Bramsche gefolgt.

Angepeitscht durch die Bramscher Fans konnte sich der im Winter neu formierte Mädchen-Vierer mit Jana Gutowski, Marie Eichmann, Franka Meyer, Rabea Thies und Stm. Anselm Uphues vom Start an mit einem hohen, kraftbetonten Ruderschlag am deutlichsten behaupten und nach Vorlauf- und Finalsieg verdient den Siegerpokal im Renndoppelvierer vor dem Gymnasium Carolinum Osnabrück und dem 2. Bramscher Mädchenvierer in Empfang nehmen. Das 2. Team mit Mailin Schulz, Maike Wessling, Sophia Hedemann, Thea Neumann und Stf. Sophia Uekermann wurde mit nur einem Luftkasten Abstand (1 Sekunde) hinter dem Carolinum knapp dritter, was die Leistungsstärke der gesamten Trainingsgruppe widerspiegelt. 

Bei den weiteren Vierer-Rennen dieses Tages waren im Gig-Boot auch die Besetzungen mit Jana Gutowski, Franka Meyer, Marie Eichmann, Mailin Schulz sowie Judith Behning, Katharina Grunwald, Sharleen Miebach, Kim Harmeyer und Stm. Anselm Uphues siegreich. Im weiteren Training bis zum Schul-Landesentscheid wird in beiden Bootsgattungen gerudert, um allen Teams die Chancen für die Qualifikation zum Bundesfinale offen zu halten.

Für die kleinere Trainingsgruppe der Jungen II (Jahrgang 00 und älter) fiel die Bilanz gemischter aus. Die Viererbesetzung mit André Vocke, Nils Benen, Janis Helms, Luca-Milan Beckermann und Stm. Lennart Benen konnte sich zwar gegen die Gegner aus Bersenbrück im Gig-Doppelvierer deutlich durchsetzen und als Erster am Siegersteg anlegen. Im Rennen gegen das Carolinum fehlte den vier Bramscher Jungs aber auf den letzten Metern die erforderliche Kraftausdauer. Mit 2 Sekunden Vorsprung siegte das Caro. Das Pokalrennen im Achter fand in diesem Jahr ohne Bramscher Beteiligung statt. Hier setzte sich das Ratsgymnasium Osnabrück gegen das Carolinum Osnabrück durch. Für Janis Helms gab es in der Altersklasse Jg. 99/00 noch einen Sieg im Einer, bei dem Janis von dem intensiven Einertraining im letzten Jahr profitierte.

In der Wettkampfklasse der jüngsten Ruderer (Jg. 2001 und jünger) setzten sich erfreulicherweise alle Teams einmal gegen die anderen Schulteams durch. Das Vierer-Training der nächsten Wochen wird zeigen, ob die gebildeten Teams vielleicht auch Chancen auf einen Landessieg haben werden. Am Siegersteg legten an: Anna Möller, Nina Wustlich, Sophie Grade, Merit Strehlow und Stf. Janne Benen; Felix Möller, Pascal Klein-Helmkamp, Leonid Henschel, Lennart Benen und Stm. Anselm Uphues; Linus Bliesener, Daniel Wilms, Hanna Schwert, Janne Benen mit Stf. Sophia Uekermann sowie Linus Bliesener, Daniel Wilms, Jannik Höfers und Mattis Möller.

Auf der nächsten Schüler-Regatta in Kassel geht es für alle Teams darum, für die 1000m-Strecke zusätzliche Kraftreserven zu mobilisieren und ihre Chancen auf die Berlintickets beim Landesentscheid auszuloten.