Landesmeistertitel für Bramscher Ruderer

 

Von Markus Strunk  Bei den Regatten in Salzgitter und Kassel zeigten sich die Ruderer vom Greselius-Gymnasium Bramsche und TuS Bramsche e. V. gut vorbereitet und hatten mehrmals auf den 500 m-, 1000 m- und 2500 m-Rennstrecken die Bugspitze vorn: Zum einen holten die Ruderinnen in der Altersklasse 13-/14-Jahre 2 Landesmeistertitel, zum anderen stellten die Mädchen in der Wettkampfklasse II das schnellste Team beim Vergleich mit den teilnehmenden Schulen aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Bei der Vereinsmeisterschaft in Salzgitter starteten Anna Möller und Nina Wustlich voll durch. Auf der Langstrecke über 2500 m ließen die beiden zwei gegnerische Teams aus Leer mit über einer Minute Abstand hinter sich und sicherten sich den Landesmeistertitel bei der Langstreckendistanz. Nach diesem deutlichen Ergebnis fuhren die beiden hoch motiviert an den Start der Kurzstrecke über 1000 m. Selbst der starke Gegenwind machte Anna und Nina nichts aus.  Der druckvollen und hohen Schlagfrequenz der beiden Bramscher Mädchen konnten die Teams aus Leer nicht standhalten. In der Zeit von 4:21 Minuten erruderten Sophia und Anna den zweiten Landesmeistertitel vor den Booten aus Leer (4:49 Min. und 5:14 Min.). Bereits im dritten Jahr in Folge gingen in dieser Bootsklasse die Landesmeistertitel nach Bramsche.

Zur Freude ihrer Trainerinnen  Mailin Schulz und Sophia Hedemann wollen die zwei  Bramscher Ruderinnen fürs Team Niedersachsen beim Bundeswettbewerb der Dt. Ruderjugend in Hürth (02.-05.07.) starten und dort gegen die schnellsten Boote der anderen Bundesländer antreten.

Auch an der Fulda in Kassel sorgten die Bramscher Mädchen für Aufsehen. Im Gig-Doppelvierer kamen Jana Gutowski, Franka Meyer, Rabea Thies, Marie Eichmann und Stm. Anselm Uphues am Start gut ins Rennen über 1000 m. Sie setzten die Teams vom Friedrichsgymnasium Kassel und Gymnasium Bersenbrück sofort unter Druck und konnten sich bis zum Ziel Schlag für Schlag in Führung bringen.  Mit 6 Sekunden Vorsprung ging der Sieg an die Bramscherinnen und bedeutete Tagesbestzeit (3:55,7 Min.) in dieser Bootsklasse. In den Läufen im Renndoppelvierer drehte der erste Mädchenvierer noch einmal richtig auf. In der Zeit von 3:46 Minuten siegte das Bramscher Boot und deklassierte die Teams von der Humboldtschule Hannover und vom Carolinum Osnabrück. Nach diesen Ergebnissen starten diese  Bramscher Mädchen als Favoriten in der Altersklasse II (Jg. 2000 und älter) beim Schüler-Landesentscheid JtfO in Hannover.  Weitere Siege bei den Mädchen Ak II erruderten auf der 500 m-Strecke: Jana Gutowski und Marie Eichmann im Doppelzweier; Franka Meyer, Mailin Schulz, Rabea Thies, Sophia Hedemann und Stm. Lennart Benen; Sophia Hedemann, Mailin Schulz, Thea Neumann, Maike Wessling und Stf. Janne Benen.

Auch die Mädchen in der Wettkampfklasse III (Jg. 2001 und jünger) schlugen nach der Regatta in Bramsche den Erfolgskurs ein. Der erste offizielle Start im Doppelzweier brachte dem Team mit Anna Möller und Nina Wustlich im Zweier gleich zwei deutliche Siege mit der Tagesbestzeit. Erfreulicherweise konnten die beiden zusammen mit Sophie Grade, Carolin Vocke und Stf. Janne Benen im Gig-Doppelvierer  gewinnen.

Bei den Jungen in der Wettkampfklasse III war der Vierer mit den jüngsten Bramscher Ruderern Felix Baute, Jannik Höfers, Mathis Möller, Soeren Hehemann und Stm. Joshua Langkamp siegreich gegen die Angelaschule Osnabrück und das Team aus Steinmühle.

Der Jungen-Vierer der Wettkampfklasse II mit André Vocke, Nils Benen, Janis Helms, Luca-Milan Beckermann und Stm. Lennart Benen legte die 1000 m-Strecke in der Zeit von 3:42 Minuten zurück. Beim Zeiten-Vergleich im Gig-Boot erreichten die Bramscher Jungs die drittschnellste Zeit unter den niedersächsischen Teams.

Mit Blick auf den Schul-Landesentscheid in Hannover (13.7.) sind die Ergebnisse auf der 1000 m-Strecke besonders erfreulich. Alle Ergebnisse zeigen, dass die Bramscher Ruderer in diesem Jahr bei der Qualifikation fürs Bundesfinale JtfO um Platz 1 mitrudern können.