Gold- und Silbermedaille für Bramscher Mädchenzweier bei Bundeswettbewerb

Von Markus Strunk Beim Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend in Hürth belegten die Ruderinnen vom Greselius-Gymnasium Bramsche und TuS Bramsche e. V. hochverdient Platz 1 und Platz 2 im Doppelzweier.

Auf der 2000 m-Langstrecke startete der Leichtgewichts-Mädchenzweier mit Anna Möller und Nina Wustlich als zweifache Landessieger mit den Booten aus Mühlberg, Preetz, Kettwig, Bremen und Nürnberg in einer Abteilung. Aufgrund der kraftbetonten Wasserarbeit und der hohen Schlagfrequenz konnten sich die beiden deutlich mit 26 Sekunden Vorsprung als Siegerinnen vor dem Boot aus Mühlberg platzieren. Mit der Zeit von 07:43 Minuten waren die beiden schnellstes Boot am Ende des ersten Wettkampftages und belegten auch in der Gesamtwertung ihres 12-Boote-Feldes den ersten Rang vor dem Boot aus Schwerin.

Durch diese Leistung hochmotiviert ging der Bramscher Zweier das nächste Rennen über die 1000 m-Strecke aggressiv an. Gleich nach dem Start kam es zu dem direkten Bord-an-Bord-Zweikampf mit dem Zweier aus Schwerin. Bis 750 m setzten sich beide Boote von dem übrigen Feld ab und lieferten sich ein spannendes Herzschlagfinale der Extraklasse, was auch den Regattasprecher beeindruckte. Zunächst konnte das Boot aus Bramsche die Gegnerinnen aus Schwerin so sehr unter Druck setzen, dass diese die Führung den Bramscherinnen überlassen mussten. Aber vermutlich vom Ergebnis des Vortags angestachelt brachte sich der Schweriner Zweier durch einen frühen Endspurt in Führung. Die beiden Bramscherinnen gingen sofort zum Konter über und erhöhten ebenfalls Druck und Schlagfrequenz. Bis zur Ziellinie schob sich der Bramscher Zweier Schlag für Schlag wieder an die Schwerinerinnen heran und verkürzte den Abstand, sodass sich der Führungswechsel anbahnte. In diesem packenden Ziellauf verließ die Schwerinerinnen zunehmend ihre Kraft. Nur der Umstand, dass am zweiten Tag die Ziellinie bei der 1000 m-Marke lag, rettete den Sieg für das Boot aus Schwerin. 

Am Ende fuhr das Boot aus Bramsche mit 6 Zehntel Abstand als Zweiter über die Ziellinie (4:03,26 Minuten). Es folgten die Boote aus Mühlberg, Preetz, Kettwig und Bremen. Für ihre Leistung wurden Anna Möller und Nina Wustlich zur Freude ihrer Trainerinnen Mailin Schulz und Sophia Hedemann mit der Silbermedaille geehrt. Dazu gab es für die beiden von der Dt. Ruderjugend auch eine Einladung zu einem Talentelehrgang nach Ratzeburg.