Bramscher Ruderer erfolgreich in Otterndorf

Von Johanna Hilker Am Wochenende um den 20. Mai ging es für die Bramscher Ruderer vom TuS Bramsche endlich mal wieder mit Sportlern aller Altersklassen von den Kindern bis zu den Masters zu einer Regatta hoch in den Norden nach Otterndorf. Ausgerüstet mit Sonnencreme, Gummistiefeln und einer Menge Motivation ging es am Samstag noch vor Sonnenaufgang begleitet von ihren Betreuern los.

An beiden Regattatagen zeigten sich die Sportler gut vorbereitet und konnten so einige Siege über die 1000- & 500m Strecke einfahren. Bei der Gruppe der 17-18 Jährigen konnte Janis Helms all seine Gegner hinter sich lassen und gleich an beiden Tagen zufrieden am Siegersteg anlegen.  In der selben Altersklasse nur bei den Leichtgewichten startet Lennart Benen im Einer und konnte bei seinen Rennen technisch überzeugen, sodass er am Samstag und am Sonntag jeweils nur einem Gegner den Vortritt lassen musste.

Bei den B-Junioren (den 15-16 Jährigen) konnten Linford  Meyer und Lorenz Mielke am Samstagvormittag ihr Rennen deutlich für sich entscheiden und sich am Ende ihre verdiente Medaille am Siegersteg abholen. Am Sonntag hatten die beiden es allerdings etwas schwerer und lieferten sich bis zur Ziellinie ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen mit ihren Gegnern aus Hamburg, welche die Bramscher im Endeffekt auf Platz zwei verwiesen. Gemeinsam mit Felix Möller, Tarek Hesse und ihrem Steuermann Anselm Uphues setzen sich Linford und Lorenz an beiden Tagen noch in den Doppelvierer, um sich auch als Team über die 1000m Strecke zu schieben. In einem stark besetzten Rennen und den jeweils schnellsten Läufen schafften es die Vier ihren Bugball als zweites über die Ziellinie zu schieben und auch insgesamt aus 3 Läufen die zweit schnellste Zeit heraus zu fahren. Felix gab dazu noch am Sonntag sein Debüt im Einer und zeigte, dass er auch dieser etwas wackeligen Situation gewachsen ist. Mit einem deutlichen Start-Ziel Sieg konnte auch er verdient am Siegersteg anlegen.

Lars Kleine-Frölke startet gleich in zwei Altersklasse bei den Masters im Einer und bei den Senioren im Doppelzweier in einer Renngemeinschaft mit dem Osnabrücker Ruderverein. Nachdem er am Samstag im Einer noch als zweites über die Ziellinie fuhr, konnte er am Sonntag sowohl im Einer als auch im Zweier seine Rennen souverän dominieren.

Selbst Trainerin Johanna Hilker zeigte sich mal wieder von ihrer sportlichen Seite und fand sich mit dem Norder Ruderclub in einem Doppelvierer und der anspruchvollsten Bootsklasse dem Riemenzweier zusammen. Im Vierer musste sie sich leider an beiden Tagen den Gegnerinnen aus Hannover geschlagen geben, konnte allerdings am So

nntag im Riemenzweier überzeugen und einen deutlichen Sieg herausfahren.

Doch nicht nur bei den Großen war der TuS Bramsche auf dem Wasser vertreten. Auch die Jüngsten wollten ihr Können unter Beweis stellen, quälten sich am Samstag über 3000m Langstrecke und sprinteten am Sonntag über 500m Kurzstrecke.

Lena Blechert und Ricarda Hermansa starteten bei den leichten 12-13 Jährigen Mädchen im Doppelzweier und konnten sich über beide Strecken bis auf den zweiten Platz vorschieben.

In der Altersklasse der 14 Jährigen startet Hanna Schwerdt zum ersten Mal im Einer und konnte die 500m am Sonntag, nachdem sie am Vortag einen kleinen Crash mit dem Ufer der Langstrecke hatte, das Rennen deutlich für sich entscheiden.

Mit insgesamt 8 Siegen und 10 zweiten Plätzen sowie dem einen und anderen Sonnenbrand können alle Beteiligten zufrieden auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken.