Start in die neue Schach-Saison

Unser langjähriges Mitglied Horst Albrecht wurde im Oktober 95 Jahre alt. Er hat sich in seiner 70-jährigen Mitgliedschaft als Spieler und Amtsinhaber große Verdienste in der Schachabteilung erworben. Wir bedanken uns dafür und wünschen ihm noch weitere gesunde und zufriedene Lebensjahre.

 

Rückblick auf die Saison 2016/17

1. Mannschaft: Knapp am Aufstieg vorbei

Nach dem letzten Spiel standen wir auf dem 4. Platz – nur einen Mannschaftspunkt hinter dem 2. Aufsteiger und nur durch die 2. Feinwertung hinter dem Dritten der Bezirksklasse.

Besonders erwähnenswert ist hier noch die Leistung unseres Bersenbrücker Spielers Reiner Bartkowski, der mit sieben Punkten aus neun Spielen mit zu den Spielern mit den meisten Brettpunkten der Liga gehört.

2. Mannschaft: Im Mittelfeld gefangen

In der Kreisliga ging es im Mittelfeld im letzten Jahr eng zu. Die beiden Spitzenmannschaften konnten sich mit je zwei Mannschaftpunkteen vom Drittplatzierten absetzen und nur zwei weitere Mannschaftspunkte dahinter landete unsere 2. Mannschaft auf Platz 7. Zwar findet sich auch in anderen Ligen ein solch enges Mittelfeld, jedoch mit mehr Mannschaften, die man darüber bzw. darunter ansehen kann. Leider mussten wir öfters auf Ersatzspieler zurückgreifen, die zwar souverän gespielt haben, aber gegen im Schnitt deutlich stärkere Gegner nur wenige Punkte für uns gewinnen konnten.

3. Mannschaft: Wenig Spiele, viel Erfahrung

Von diesen Ersatzspielern kamen einige aus der 3. Mannschaft, die ihrerseits wiederum einige Ersatzspieler der 4. Mannschaft benötigte. Bei nur vier Mannschaften in der 1. Kreisklasse kamen trotz Doppelrundigem Spielmodus nur sechs Spieletage in den Kalender, von denen wir zudem einige knapp verloren haben. Am Ende bleibt die gewonnene Erfahrung und die Aussicht auf eine längere nächste Saison.

4. Mannschaft: Spielpraxis für unsere Jüngsten

Unsere Jugendlichen konnten in der 4. Mannschaft wieder reichlich Erfahrung gewinnen, wobei dies wohl für die meisten Mannschaften der Liga zutrifft, so haben sechs von neun Mannschaften einen Altersdurchschnitt bei den eingesetzten Spielern von höchstens 18 Jahren.

Ernst Ullrich Barkowski, einer von zwei nicht-jugendlichen Spielern diese Saison in der 4. Mannschaft erreichte mit fünf Punkten aus sieben Spielen auch eines der besten Ergebnisse aller Spieler der Liga.

 

Aktuelles aus der Saison 2017/18

In der Saison 2017/18 treten wie unverändert mit 4 Mannschaften an. Für die 1. Mannschaft spielen in der Bezirksklasse Wolfgang Maschewski, Christof Siemer, Sabine Klink, Jochann Schaber, Rainer Bartkowski, Bernhard Mescher, Ferdinand Flohr und Reiner Anthonsen.

In der Kreisliga Osnabrück spielen Siegmar Ibisch, Jürgen Grove, Herbert Reddehase, Gerrit Niemann, Georg Gosmann und Franz-Josel Rechtien für unsere 2. Mannschaft.

Auf die neuerliche Doppelrunde in der 1. Kreisklasse Osnabrück freut sich unsere 3. Mannschaft, bestehend aus Namir Siemer, Helmut Meyer, Anatolij Wedler, Frank Kirchner, Ewald Frost, und Lothar Grade.

Die Spieler unsere 4. Mannschaft – sowie die Ersatzspieler – sind für die 2. Kreisklasse Osnabrück gemeldet, namentlich Tim Hofmeyer, Mathias Burkhardt, Tobias Osowitz, Anne Zimmermann, Thomas Fengler, Klaus Dabbert, Ernst Ullrich Barkowski, Florian Rieseler und Jürgen Roß.

Für die 1. Mannschaft begann die neue Saison mit zwei Siegen in zwei Spielen, jeweils 5:3 konnten wie uns durchsetzen und stehen damit derzeit auf dem 2. Platz, ein Start, auf den man aufbauen kann.

Die 2. Mannschaft hatte bisher nur ein Spiel, dieses wurde 3,5:2,5 gewonnen und so stehen wir derzeit – zusammen mit zwei weiteren Mannschaften – auf dem 1. Platz.

Die 3. Mannschaft hat wie die 1. Auch bereits zwei Spiele hinter sich, leider weniger erfolgreich. Mit 2,5:3,5 und 0:6 stehen wir derzeit nur auf dem 5. Platz.

Auch in der 2. Kreisklasse Osnabrück sind die ersten beiden Runden gespielt, wenn davon auch wenig bei unserer Mannschaft ankam. In der 1. Runde hatten wir Spielfrei, in der 2. Runde trat unser Gegner nicht an; 4:0 kampflos bedeutet zwar den 4. Platz, wir hoffen jedoch diesen auch durch gespielte Partien halten oder verbessern zu können.

 

Wie die letzten Jahre auch bilden wir mit Bersenbrück eine Spielgemeinschaft, so dass jeweils zwei Mannschaften ihre Heimspiele in Bramsche bzw. Bersenbrück austragen und in allen Mannschaften Spieler beider Vereine spielen. Dies hat in den letzten Jahren zum Vorteil aller Spieler wunderbar funktioniert und wir freuen uns auf die gemeinsamen Spiele mit unseren Bersenbrücker Schachfreunden. Dazu zählt auch die kürzlich gestartete gemeinsame Vereinsmeisterschaft.