TT: Erste Herrenmannschaft kann Abwärtstrend stoppen

Die 1. Herrenmannschaft des TuS konnte in der 1. Bezirksklasse den freien Fall im Kellerduell beim Osnabrücker SC II stoppen. Die Gäste konnten dabei auch auf ihre Nummer eins, Ralf Koschnick zurückgreifen.

Der Spitzenspieler des TuS stellte sich in den Dienst der Mannschaft und wurde auch gesundheitlich angeschlagen mit zum Matchwinner. Bramsche kam in der kalten OSC-Halle zuerst schwer in Tritt. In den Doppeln mühten sich Koschnick/Rickhaus zu einem zähen 5-Satz-Erfolg, die anderen beiden Doppel gingen an die Hausherren. Die erste Einzelrunde war dann komplett ausgeglichen: Ralf Koschnick punktete mit Routine und Siegeswillen, Christoph Pernutz überzeugte mit seiner bisher besten Saisonleistung und Martin Fritz zeigte erneut eine starke Vorstellung, Beckmann, Wittenberg und Hakemann punkteten dagegen für den OSC. In der zweiten Hälfte drehten dann Koschnick, Rickhaus und Pernutz die Partie zu Gunsten der Gäste, Tobias Seitz sorgte dann für Punkt Nummer acht und Fritz führte gegen Hakemann ebenfalls schon mit 2:0 Sätzen, musste sich dem im Spielverlauf immer stärker werdenden Osnabrücker dann aber doch noch geschlagen geben. Im Abschlussdoppel schien Bramsche der Sieg dann sogar noch zu entgleiten. Aber Koschnick/Rickhaus kämpften sich nach 0:2-Satzrückstand zurück ins Spiel, siegten noch in 5 Sätzen zum 9:7 für den TuS und bauten zudem ihre Doppelbilanz auf beeindruckende 11:0 Siege aus. In der Tabelle behauptet Bramsche mit jetzt 5:11 Punkten den 8. Platz.

Bramsche II zwei Mal ohne Chance

Normalerweise erwartet man ein enges Match, wenn der Vorletzte gegen den Letzten der Tabelle antritt und so hoffte Bramsches Zweite beim TSV Venne II vielleicht punkten zu können, da auch die Gastgeber bis dahin noch nichts gewonnen hatten. Die Bramscher mussten kurzfristig die erkrankte Maren Schick ersetzen, die Hausherren traten dagegen erstmals in dieser Saison annähernd in Bestbesetzung an, einer Aufstellung, in der sie zu den Topteams der Liga zählen. In den Doppeln hielt Bramsche dann zwar gut mit, aber Martin Fritz/Deny Figueiras verpassten bei ihrer knappen 5-Satz-Niederlage gegen Rosenke/Quebe den Sieg ebenso wie Paul Rauch/Dennis Wulfhorst gegen Titgemeyer/Wenke, deren Spiel ebenfalls über die volle Distanz ging und die dabei gleich in zwei Sätzen eine 8:4- und 10:8-Führung nicht zum Satzgewinn nutzen konnten. In den Einzeln dominierte Venne dann fast nach Belieben und der TuS musste den Heimweg mit der Höchststrafe im Gepäck antreten.

Bereits am Tag darauf musste Bramsche II bei der Spvg Fürstenau antreten. Auch dieses Team war für Bramsche erwartungsgemäß eine Nummer zu groß. Beim 2:9 punkteten Tobias Seitz und Martin Fritz.

Jugend: Spielgemeinschaft Bramsche/Achmer I und II dominieren die Kreisklasse

Seine Ausnahmestellung in der Kreisklasse bewies die 1. Jungenmannschaft der SG Bramsche/Achmer auch im Heimspiel gegen den Hunteburger SV. In ihrem bereits letzten Vorrundenspiel setzten sich Nick Lewandowsky, Leon Smekal, Jorias Weirauch und Ersatzspieler Max Haselhorst glatt mit 7:1 durch und werden mit 16:2 Punkten souverän Halbzeitmeister.

Härtester Verfolger ist jetzt die eigene 2. Mannschaft. Mit einer beeindruckenden Vorstellung siegten Jan Felix Kurpiela, Jan Niklas Leismann, Finn Thünenkötter und Max Haselhorst 7:1 beim bisherigen Zweiten TSV Wallenhorst II und verbessern sich auf den zweiten Tabellenplatz.

Endlich einmal in stärkster Aufstellung konnte die 3. Mannschaft antreten und prompt gab es für Nils Konersmann, Philipp Bußmann, Lukas Heine und Niels Kramer einen sicheren 7:3-Erfolg gegen BW Hollage II.

Nah dran am ersten Punktgewinn war die 4. Mannschaft in Bippen. Am Ende reichte es für Lena Beinke, Julia Daudrich, Julia Reimer und Ersatzspieler Moritz Haselhorst aber doch nur zu einem 5:7.

Auch die Schülermannschaft mit Paul und Moritz Haselhorst, Veit Schwarze und Julia Konersmann muss weiter auf die ersten Punkte warten. Beim 1:7 gegen den TTV Stirpe-Oelingen gelang Paul Haselhorst der Ehrenpunkt.