Zweite TT-Herren: ordentliche Leistung, keine Punkte

Auch in den beiden Spielen der vergangenen Woche bot unsere 2. Tischtennis-Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse eine sehr akzeptable Vorstellung, doch zum ersten Punktgewinn reichte es erneut nicht. 

Wieder einmal schaffte es das Team nicht, dass alle Spieler gleichzeitig ihre Topleistung abrufen, was nötig wäre, um in dieser Spielklasse zu punkten. Beim 4:9 im Derby gegen den TuS Engter betätigte sich Tobias Seitz erneut als Nummer-Eins-Bezwinger bei seinem 5-Satz-Sieg gegen Lauxtermann, zudem gewannen Udo Steininger (gegen Renzenbrink) und Dennis Wulfhorst (gegen Adam) sowie das Doppel Seitz/Wulfhorst (gegen Schubert/Krämer).

Noch näher dran am ersten Punktgewinn war der TuS beim VfR Voxtrup. Seitz/Wulfhorst und Fritz/Figueiras bescherten den Gästen ein 2:1 in den Doppeln, anschließend gelang Martin Fritz sein erster Sieg am oberen Paarkreuz ausgerechnet gegen den starken Voxtruper Topspieler Krüger. Udo Steininger bestätigte seine derzeit gute Form mit einem Erfolg gegen Abramsen, dennoch gingen die Gastgeber zum Ende des ersten Durchgangs noch mit 5:4 in Führung, da Dennis Wulfhorst gegen das Spiel von Köhne keine passenden Mittel fand und Ersatzspieler Deny Figueiras gegen Richter eine 9:7-Führung im Entscheidungssatz nicht zum Sieg nutzen konnte. Dann riss bei den Bramschern der Faden. Im zweiten Durchgang punktete nur noch Steininger zum am Ende ärgerlichen 5:9.

Bramsche III: Ehrenpunkt gegen Spitzenreiter durch Jugendspieler

Gegen den unangefochtenen Tabellenführer der 2. Kreisklasse, SC Achmer, wollte die 3. Herrenmannschaft des TuS wenigstens nicht mit einem 0:9 von der Platte gehen. Lange Zeit sah es nicht so aus, als ob dieses Vorhaben gelingen sollte, da der TuS seine Chancen nicht nutzte. Zuerst hatte Rudi Seitz Gästespieler Andre Lewandowsky am Rande einer Niederlage, machte nach zwei knapp gewonnenen Sätzen im dritten Satz den Sack nicht zu, verlor ihn mit 15:17 und brach danach komplett ein. Auch Deny Figueiras hatte gegen Marco Rust im Entscheidungssatz lange die Nase vorne, unterlag dann aber noch in der Verlängerung. So musste es dann Jugendspieler Jan Felix Kurpiela richten, der kurzfristig für den erkrankten Helmut Andras eingesprungen war. Er traf pikanterweise auf Nick Lewandowsky. Die beiden gehen normalerweise in der Jugend beide für die dortige Spielgemeinschaft des TuS mit Achmer auf Punktejagd. Mit einem 4-Satz-Erfolg sicherte Kurpiela jetzt dem TuS den einzigen Punkt an diesem Abend.