1. TT-Herren: Kantersieg gegen SC Schölerberg

Nachdem der Abstieg der 1. Herrenmannschaft aus der 1. Bezirksklasse fest steht, dreht das Team noch einmal richtig auf. Gegner im vorletzten Saisonspiel war der SC Schölerberg. Die Gäste traten ohne ihre Nummer eins an und Bramsche nutzte die Gunst der Stunde zum mit 9:2 höchsten Saisonsieg. 

Nach einer 2:1-Führung in den Doppeln bauten Ralf Koschnick und Stephan Rickhaus die Führung für die Gastgeber aus. Am mittleren Paarkreuz gelang Christoph Pernutz der erste Sieg in der Rückrunde, Martin Bauchrowitz dagegen ging erneut leer aus. Am unteren Paarkreuz bewiesen Tobias Seitz und Udo Steininger erneut ihre derzeitige Topform und Koschnick und Rickhaus machten danach „den Deckel drauf“. Damit vergrößert Bramsche den Abstand auf Schölerberg und Dissen III auf drei Punkte und wird somit den Gang in die 2. Bezirksklasse auf keinen Fall als Letzter antreten.

Bramsche II verpasst erneut Chance auf Achtungserfolg

Dass es bei der 2. Herrenmannschaft des TuS in der 2. Bezirksklasse häufig nur an Kleinigkeiten fehlt zeigte sich am vergangenen erneut gegen den Tabellenzweiten Spvg Fürstenau. Zu Beginn verpassten die Gastgeber eine mögliche 4:0-Führung, aber Bramsche verlor alle drei Doppel noch im Entscheidungssatz, eines davon sogar in der Verlängerung. Tobias Seitz zeigte dann, wie es geht: er drehte gegen Vox noch einen 0:2-Rückstand. Auch danach war der TuS weiter präsent. Udo Steininger punktete nach starker Leistung gegen Overhoff und auch Dennis Wulfhorst war bei seiner 5-Satz-Niederlage gegen Achim Krone einem Sieg nahe. So verlor Bramsche am Ende viel zu hoch mit 2:9.

Bramsche III zittert um Platz 4

Eine ebenso verdiente wie unnötige 6:9-Niederlage kassierte die 3. Herrenmannschaft des TuS beim SV Eintracht Neuenkirchen. Mit 16:16 Zählern bleibt das Team zwar auf dem 4. Tabellenplatz in der 2. Kreisklasse, hat aber nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Quakenbrücker SC und muss zudem die noch ausstehenden Partien bei Ueffeln II und gegen Wallenhorst III ohne die beruflich verhinderte Nummer 1, Guido Nollmann bestreiten.

Die Bramscher erwischten in Neuenkirchen den besseren Start und führten nach den Doppeln mit 2:1. In den Einzeln blieben die Bramscher dann allerdings teilweise klar unter ihren Möglichkeiten. Vor allem das obere Paarkreuz mit Guido Nollmann und Alexander Herkenhoff erwischte einen gebrauchten Tag und ging komplett leer aus, aber auch Arne Kurre konnte am hinteren Paarkreuz nicht punkten. Am mittleren Paarkreuz unterlagen Helmut Andras und Deny Figueiras jeweils gegen Andrea Gohmann, gewannen aber beide gegen Andrea Westhof, wobei Figeiras endlich seinen 5-Satz-Fluch beenden und nach langer Zeit wieder einen Entscheidungssatz gewinnen konnte. Rudi Seitz zeigte eine konzentrierte Vorstellung und gewann am unteren Paarkreuz sicher beide Spiele, konnte die Niederlage der Mannschaft aber nicht verhindern.

Jugend: 2. Mannschaft Vizemeister

Bild hinten: Nils Konersmann und Nick Lewandowsky; vorne Julia Konersmann und Leon Smekal

1. Jugend: (hinten von links): Nils Konersmann und Nick Lewandowsky, vorne Julia Konersmann und Leon Smekal

Die bereits nach dem vergangenen Spieltag als Meister der Kreisklasse Nord fest stehende erste Mannschaft der Spielgemeinschaft aus TuS Bramsche und SC Achmer gab sich auch im vorletzten Saisonspiel gegen BW Hollage II keine Blöße und siegte souverän mit 7:2. Für die Punkte sorgten Nick Lewandowsky, Leon Smekal und Nils Konersmann, nur Ersatzspielerin Julia Konersmann ging leer aus. 

2. Jugend: Jan Niklas Leismann, Lukas Heine, Max Haselhorst und Jan Felix Kurpiela

Die Vizemeisterschaft perfekt machte die 2. Mannschaft beim direkten Konkurrenten SV Quitt Ankum. Beim knappen 7:5-Erfolg sah es zuerst allerdings gar nicht nach einem Sieg der Gäste aus, die nach einer schwachen Vorstellung beide Eingangsdoppel an Ankum abgeben mussten. Danach steigerten sich die Akteure der Spielgemeinschaft aber deutlich und Jan Felix Kurpiela, Jan Niklas Leismann und Max Haselhorst sorgten mit je zwei Punkten für eine 6:4-Führung nach den Einzeln. Lukas Heine hatte auch den Sieg bringenden siebten Zähler bereits vor Augen, führte in seinem zweiten Einzel im Entscheidungssatz bis kurz vor dem Ende und unterlag dann doch noch in der Verlängerung. So führte dann ein kampflos gewonnenes Doppel (ein Ankumer Spieler wollte nicht mehr antreten) zum Sieg der Gäste, denen aber auch ein Unentschieden zum 2. Platz gereicht hätte.

Für die 4. Mannschaft, Tabellenletzter der Kreisklasse, gab es auch gegen den Bippener SC kein Happy-End. Beim 1:7 sorgte Lena Beinke für den Ehrenpunkt. Julia Daudrich, Julia Reimer und Julian Hafner kamen zwar alle einmal in den Entscheidungssatz, der ging dann aber immer zu Gunsten der Gäste aus.

Wie nicht anders zu erwarten hatte die Schülermannschaft, mit zwei Zählern Letzter der 1. Kreisklasse, beim Tabellenführer TSV Wallenhorst klar das Nachsehen. Immerhin gelang Paul Haselhorst der Ehrenpunkt zum Endstand von 1:7.