von Rabea Sonnenberg

Spielbericht (KW 44)

Bramsche III: Spiel der verpassten Chancen

Beim Spiel unserer 3. Herrenmannschaft gegen Pente wurden fünf Spiele erst im 5. Satz entschieden – und immer hieß der Sieger am Ende Pente. Schon in den Eingangsdoppeln nahm das Unheil für Bramsche seinen Lauf. Da Helmut Andras trotz eines grippalen Infektes spielen musste (es war kurzfristig kein Ersatzspieler mehr zu bekommen) stellte der TuS seine Doppel um, was aber prompt zum Bumerang wurde: Die Doppel gingen alle an die Gastgeber, wobei Nollmann/Figueiras eine 2:0-Führung nach Sätzen nicht zum Sieg nutzen konnten und gegen Behrens/Winkelmann mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlagen. In den Einzeln ging es dann so weiter. Guido Nollmann und Deny Figueiras lagen am oberen Paarkreuz gegen Behrens und Hugenschütt bereits mit 2:1 bzw. 2:0 in Führung und gaben ihre Spiele noch aus der Hand, wobei Figueiras gleich mehrere Matchbälle vergab. Auch Jan Konnemann musste sich im Entscheidungssatz geschlagen geben und Nollmann wurde auch in seinem zweiten Einzel gegen Behrens im fünften Satz kein Erfolgserlebnis zuteil. Bramsche hatte somit genug Möglichkeiten, das Spiel ausgeglichen zu gestalten, konnte sie aber nicht nutzen und musste so eine hohe Schlappe einstecken. Da konnten sich Rudi Seitz und Manfred Steininger über ihre Siege dann auch nicht mehr richtig freuen.

Jugendmannschaften weiter mit Personalproblemen

Die Betreuer der Jugendmannschaften des TuS sind derzeit wahrlich nicht zu beneiden. Krankheitsbedingte Ausfälle und der gefühlt übervolle Terminkalender der Kids führen regelmäßig dazu, dass die Mannschaften immer mit Ersatz und manchmal auch gar nicht vollzählig zum Punktspiel antreten können. Das war in der vergangenen Woche nicht anders. Die 3. Jugendmannschaft lieh sich Moritz Haselhorst von den Schülern aus, um gegen den TSV Ueffeln vier Spieler an die Platten zu bekommen. Das Spiel ging mit 2:7 verloren, wobei Julia Reimer und Lena Beinke für die Bramscher Punkte sorgten.

Parallel musste die bedauernswerte Schülermannschaft beim Tabellenzweiten Ostercappeln/Hitzhausen ohne seine beiden besten Spieler und zu dritt antreten und schon nach gut einer halben Stunde Spielzeit mit einem 0:7 die Heimfahrt antreten.

Text: Rudolf Seitz, Abteilungsleiter Tischtennis, TuS Bramsche

Zurück