von Rabea Sonnenberg

Basketball - Start-Ziel-Sieg: Quakenbrück ohne Chance

Auf Bramscher Seite fehlte Aufbauspieler Marcel Kosiol. Dafür war nach einer Verletzungspause Blanchard Obiango wieder an Bord. Bei den Gästen fehlten Hendrik Prasuhn sowie Thorben Döding. Trotzdem reiste der QTSV mit einem fast kompletten Kader an, der noch ohne Niederlage war.

Die ADEMAX Red Devils agierten von Beginn an hochkonzentriert. Nach dem gewonnenen Sprungball von Sasa Cuic und gutem Passspiel auf Naim Noureddin schlug es direkt von der Dreierlinie ein und das sollte an diesem Abend nicht das letzte Mal gewesen sein. Hochkonzentriert und mit einer enormen Energie zeigten die Basketballer vom TuS Bramsche bereits in den ersten Spielminuten, dass sie hier heute gewinnen wollen, nach vier Niederlagen gegen den QTSV in den letzten beiden Spielzeiten. Der Ball lief schnell durch die Reihen und bei fast jedem Angriff landete er in der Quakenbrücker Reuse. 12:2 stand es nach kurzer Zeit und Quakenbrück nahm die erste Auszeit. Aber auch das brachte keine Wende, denn die Devils ließen sich kaum aus dem Konzept bringen. Ob am Brett oder aus der Distanz: Es fiel fast alles in den Korb. Über ein 26:8 in der siebten Spielminute hatte Bramsche zur Viertelpause bereits 34 Punkte erzielt und die Gäste lediglich 16.

Ein wenig verbessert starteten die Spieler von Coach Thöle in das nächste Viertel, wo sie in vielen Phasen auf Augenhöhe agierten, besser trafen und verteidigten. Den Spielstand allerdings nicht verkürzen konnten. Die Red Devils hatten auch jetzt, trotz mehrfachen Wechselns, das Spiel im Griff und punkteten weiterhin ähnlich wie zuvor. Mit einem deutlichen 59:37 ging es in die Pause.

Die Gastgeber starteten in die zweite Halbzeit wie bereits zu Beginn des Spiels äußerst intensiv und waren hellwach. Die Devils beherrschten beide Bretter und zwangen die Gäste dadurch zu etlichen Fouls oder holten sich den Rebound, um mit Fastbreaks zum Erfolg zu kommen. Etliche Male wurden der QTSV fast überrannt und musste bereits in diesem Viertel einsehen, dass an diesem Abend nichts mehr zu holen ist.

85:49 zeigte die Anzeigetafel und die Zuschauer standen auf den Sitzplätzen. Für das Team um Kapitän und Energiebündel Jan Philipp Seitz war es jetzt das Ziel, erstmals in dieser Saison die 100 Punktemarke zu knacken. Nochmals legten sich die Spieler mächtig ins Zeug, kämpften um jeden Ball und zeigten der lautstarken Kulisse, dass man auch Hundert kann. J-P Seitz war es mit einem Dreier vorbehalten, die Anzeige auf dreistellig zu stellen. Bis zur Schlusssirene packten die Spieler noch acht Punkte drauf und die Gäste mussten das erste Mal in dieser Saison die Halle als Verlierer verlassen.

Letztendlich können und müssen die Quakenbrücker mit diesem Ergebnis noch zufrieden sein, da die ADEMAX Red Devils in den letzten Minuten einen Gang an Intensität heraus nahmen und zum Schluss die Uhr herunter spielten. Ein hochverdienter Erfolg von 108:61.

Nächstes Wochenende haben die Red Devils spielfrei. Am 1. Dezember kommt es dann zum nächsten Top-Duell in eigener Halle gegen das noch ungeschlagene Team aus Wolfenbüttel.

Punkte für den TuS Bramsche: Cameron Coleman 23/1, Sasa Cuic 21, Naim Noureddin 20/5, Daniel Meyer 14/4, Jan Philipp Seitz 13/1, Marko Primorac 4, Lukas Kleyböcker 4, Jakob Freimuth 4, Blanchard Obiango 5 sowie Heiner Fährrolfes.

Punkte QTSV: Banko 16/2, Wank 5, Keller 4, Fischer 7/2, Thöle 4, Lokudu 12, Röll 13, sowie Küpker und Wessner.

Text und Bild: Website ADEMAX Red Devils

Zurück