von Rabea Sonnenberg

Spielbericht (KW 47)

Bramsche I: wichtiger Sieg gegen OSC III

Dieses Mal holte der TuS einen 9:7-Erfolg und damit zwei ganz wichtige Zähler gegen den Abstieg. Das damit ausgeglichene Punktekonto von 7:7 ist jedoch kein sanftes Ruhekissen, da mit dem SV Nortrup und dem TSV Wallenhorst noch zwei Gegner warten, gegen die ein Punktgewinn kaum möglich sein wird.

Die Partie gegen den OSC begann für die Gastgeber alles andere als optimal. In den Doppeln punkteten nur Rickhaus/Pernutz, aber in den Einzeln zeigten Christoph Pernutz mit zwei und Martin Bauchrowitz mit einem 5-Satz-Sieg die nötige Nervenstärke. Zudem war das obere Paarkreuz mit Stephan Rickhaus und Tobias Seitz an diesem Abend nicht zu bezwingen und sicherte dem TuS zusammen vier Punkte. So ging Bramsche mit einem knappen 8:7-Vorsprung in das Schlussdoppel, das Rickhaus/Pernutz nach wechselhaftem Verlauf in fünf Sätzen für sich entschieden.

2. Herrenmannschaft: Ein Punkt aus zwei Spielen

Gleich zwei Mal musste Bramsches Zweite in der vergangenen Woche an die Tische und dabei gab es „Tischtennis verkehrt“. Beim bis dahin wenig überzeugenden SVC Belm-Powe II hatte man sich durchaus Chancen auf einen Punktgewinn ausgerechnet, aber die Belmer traten zum ersten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung an und erwiesen sich dann als zu stark. Nur das obere Paarkreuz mit Dennis Wulfhorst (zwei Siege) und Martin Fritz (ein Punkt) konnte den Gastgebern beim 4:9 Paroli bieten, zudem siegten Wulfhorst/Rauch im Doppel.

Am Tag darauf erwartete der TuS den hoch favorisierten SV Quitt Ankum II in der Halle im Sande und hier gelang Bramsche II ein völlig überraschendes 8:8. Bramsche hatte sogar das ganze Spiel über geführt. Wulfhorst/Rauch und Hermsen/Herkenhoff siegten im Doppel und im ersten Einzeldurchgang verteidigten Dennis Wulfhorst, Paul Rauch und Deny Figueiras die knappe Führung. Als dann Wulfhorst Ankums Topspieler Mario Langer bezwingen konnte, Martin Fritz gegen Herb punktete und zudem Alexander Herkenhoff sein erster Saisonsieg gelang, schien Bramsche sogar auf der Siegerstraße zu sein, aber Rauch, Hermsen und Figueiras konnten den Schlusspunkt nicht setzen. Auch im in fünf Sätzen verlorenen Doppel hatten Wulfhorst/Rauch Siegchancen, aber Rauch fehlte bei seinen Topspins und Schüssen ein ums andere Mal die richtige Länge, was allerdings auch für seinen Ankumer Kontrahenten Lübbesmeyer galt.

Herren III unterliegen auch Neuenkirchen

So gar nicht rund laufen will es in dieser Saison bei Bramsches 3. Herrenmannschaft. Auch gegen den SV Eintracht Neuenkirchen reichte es nicht zu einem Punktgewinn. Zwar musste der TuS kurzfristig auf Figueiras verzichten, dennoch war das Ergebnis etwas enttäuschend. Dabei fing es in den Doppeln ganz gut an: Andras/Seitz und Steininger/Kurre sorgten für eine 2:1-Führung, aber gleich die ersten vier Einzel gingen an die Gäste. In der Folge brachten der als Ersatzspieler aufgebotene Jan Felix Kurpiela und Arne Kurre Bramsche wieder heran und Helmut Andras fügte dem einen weiteren Zähler hinzu, aber die weiteren Spiele konnte dann alle Neuenkirchen gewinnen zum Endstand von 5:9. Bramsche III bleibt in der 2. Kreisklasse damit Vorletzter.

1. Jugendmannschaft bleibt ohne Punkt

Leider nicht in Bestbesetzung konnte die 1. Jugendmannschaft des TuS zum letzten Vorrundenspiel in der Kreisliga beim bis dahin ebenfalls noch punktlosen TSV Riemsloh III antreten und unterlag mit 4:7. Stammspieler Max Haselhorst musste durch Adriana Guse aus der 3. Mannschaft ersetzt werden, die zwar eine ansprechende Vorstellung zeigte und in beiden Einzeln auch einen Satz gewinnen konnte, am Ende aber doch leer ausging. Trotzdem wäre ein Remis möglich gewesen. Jan Felix Kurpiela verlor sein zweites Einzel unglücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, nachdem er allerdings sein erstes Spiel ähnlich knapp gewonnen hatte. Jan Niklas Leismann hatte am unteren Paarkreuz wenig Mühe und siegte zwei Mal souverän, zudem konnten Kurpiela/Leismann ihr Eingangsdoppel gewinnen.

Die zweite Jugendmannschaft trat zum ersten Mal in dieser Saison in Bestbesetzung an. Allerdings war mit dem TSV Venne auch der Tabellenführer der Kreisklasse zu Gast und so reichte es für Bramsche nach Siegen von Tjarde Kemme, Nils Konersmann und Paul Haselhorst dann doch nur zu einem achtbaren 3:7.

Die 3. Mannschaft konnte erneut nicht in stärkster Besetzung antreten und unterlag einem der Spitzenteams der Kreisklasse, SV Quitt Ankum, klar mit 0:7.

Text: Rudolf Seitz, Abteilungsleiter Tischtennis, TuS Bramsche

Zurück