von Rabea Sonnenberg

Handball - Schwache erste Hälfte kostet 1. Herren Punkte

Die HSG ging nicht wie ein Auswärtsteam in die Partie, sondern startete mit viel Willen und Schwung. In den ersten vier Minuten hielten die Bramscher mit ihrer offensiven Abwehr gut dagegen und Keeper Kai Golchert parierte einige Bälle.

Beim Stand von 2:2 bekam dann ein Spieler der Gäste den Ball an den Fuß, doch der Schiedsrichter pfiff den Schwaneweder Angriff dennoch nicht ab und so kamen diese per Gegenstoß zum 2:3.

Von da zeigten sich die TuS-Akteure in der Offensive häufig überhastet und verloren so vorn mehrmals den Ball, sodass die Spielgemeinschaft Gegenstoß um Gegenstoß lief und den Spielstand von 2:3 auf 2:7 erhöhte.

Dazu kam noch, dass Bramsches Mittelmann Alexander Brockmeyer umknickte und verletzt raus musste. Er wird wohl auch im letzten Spiel des Jahres gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II fehlen. TuS-Trainer Dennis Kötter stellte daraufhin die Spielformation seiner Mannschaft um, doch diese stand so sehr neben sich, dass dies zunächst auch keine Besserung brachte.

So setzte sich der Oberliga-Absteiger immer weiter ab, bis es zum Pausenpfiff schließlich 10:21 hieß. „Die Mannschaft wusste selbst, was nicht zusammenlief. Wir haben dann noch Kleinigkeiten angesprochen und umgestellt, aber bei dem Ergebnis war die Niederlage schon zur Halbzeit fast sicher“, berichtete Kötter hinterher aus der Kabine.

Dennoch trat seine Mannschaft im zweiten Durchgang gerade vorn deutlich souveräner auf. Geduldig suchte man die 1-gegen-1-Situationen auch wenn bereits Zeitspiel angezeigt wurde. So gingen vorn wesentlich weniger Bälle als zuvor verloren.

Positiv fielen zudem die A-Jugend-Youngsters Karl Scharpf und Lars Meyer auf, die direkt von ihrem Auswärtsspiel in Bohmte, das, auch aufgrund kurzfristiger Absagen, mit 42:27 verloren ging, zum Team stießen. Scharpf nahm die Mittelposition ein, beruhigte das Spiel und harmonierte sichtlich mit seinem jungen Teamkameraden.

Diese neue Stabilität sorgte für eine fast ausgeglichene zweite Hälfte und am Ende hieß es 21:33 aus Bramscher Sicht. Kötter fasste zusammen: „Schwanewede hat uns heute keine Chance gelassen. Gegen so einen Gegner kann man verlieren, aber natürlich nicht so. Mit der ersten Hälfte sind wir unseren tollen Zuschauern nicht gerecht geworden.“ Weiterhin dankte der Übungsleiter den Akteuren aus der zweiten Mannschaft von Maik Podszuweit, die zum Teil recht kurzfristig aushalfen.

Vor der Winterpause müssen die TuS-Handballer nun noch einmal auswärts ran. Der erste Fan-Bus zum Spiel gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II ist bereits voll. Abteilungsleiter Karsten Mühlmeier hat sich vorgenommen, auch noch einen zweiten mit den begeisterungsfähigen Bramscher Handballfans zu füllen.

Abfahrt am 15. Dezember 2018 ist um 16:45 Uhr am Schulzentrum. Das Spiel beginnt um 19 Uhr. Gegen 22:30 Uhr ist die Rückkehr nach Bramsche geplant. Wer Lust hat dabei zu sein, kann sich gegen einen Kostenbeitrag von nur 10 € per Mail bei Karsten Mühlmeier anmelden.

Für den TuS Bramsche spielten: Marc Clausing (5 Tore), Joshua Friese (4), Maurice Hommers (3), Lars Meyer (3), Hendrik Schäfke (2), Thomas Erben (1), Slava Lesniks (1), Marcel Luhn (1), Karl Scharpf (1), Alexander Brockmeyer, Björn Engler, Christoph Müller sowie Kai Golchert und Jakob Kasperlik (beide TW).

Text: Andreas Schüßler, Pressewart Handball, TuS Bramsche
Archivfoto: noz.de, Rolf Kamper

Zurück