von Rabea Sonnenberg

Basketball - Nur Sieger beim 23. Nikolausturnier

Mädchen- und Jungen der U8- und U10-Mannschaften begegneten sich in den beiden Sporthallen an der Malgartener Straße in lockerer Atmosphäre. Der Spaß am Spiel stand eindeutig im Vordergrund. Die Stimmung in den beiden Hallen war hörbar gut. Eltern, Großeltern und Geschwister feuerten ihre Teams begeistert an.

„Ich sehe hier nur Sieger“, sagte dann auch Mitorganisator Jürgen Vette, der das Turnier einst mit ins Leben gerufen hatte, zu Beginn der Siegerehrung. Unter Jubel und Beifall kamen die Teams nach vorne, um von Andreas Kropp, Jugendwart der Bramscher Basketballer, ihre Urkunden entgegen zu nehmen. Ihm zur Seite stand der Nikolaus persönlich. Er hatte viele Tüten mit Schokolade im Gepäck. Nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Helfer der Jugendmannschaften der Basketballer des TuS Bramsche, die als Schiedsrichter, Trainer und im Hintergrund mitwirkten. Die Eltern der Bramsche U8- und U10-Mannschaften hatten für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Und viele weitere Ehrenamtliche hatten ebenso zum Erfolg des Turniers beigetragen.

In der Altersgruppe der unter 8-Jährigen siegte BW Merzen vor Rasta Vechta und RW Sutthausen. Bei den unter 10-Jährigen hatte der OSC die Nase vorn, gefolgt von zwei Teams des BBC Osnabrück.

Neben dem TuS Bramsche nahmen teil: der Osnabrücker SC, BBC Osnabrück, Bad Laer, Rasta Vechta, TuS Neuenkirchen, BW Merzen, TuS Bad Essen, SF Oesede, die SG Bramsche, der SV Hagen und RW Sutthausen.

Text und Bild: Website ADEMAX Red Devils

Zurück