von Rabea Sonnenberg

Taekwondo - Werner Unland holt sich den 8. DAN

Dan – so nennt sich in den asiatischen Kampf- und Selbstverteidigungs-Sportarten der Meistergrad, erkennbar an dem schwarzen Gürtel. Aufgeteilt ist der Meistergrad in 1. bis 9. Dan. Zwischen den einzelnen Dan-Prüfungen liegen Pflicht-Wartezeiten.

Unser Taekwondo-Kämpfer Werner Unland musste seit seiner letzten Graduierung sieben Jahre warten – entsprechend motiviert ging er in seine Prüfung. Die Prüfung ist in fünf Kategorien unterteilt. Beginnend mit dem technischen Teil, dem Zeigen mehrerer Bewegungsformen, die einen Kampf gegen imaginäre Gegner darstellen, gefolgt vom sogenannten "Einschrittkampf", bei dem der Prüfling von einem Gegner mit festgelegten Techniken angegriffen wird und Abwehr- und Angriffstechniken zeigt. Als Nächstes kommt die Selbstverteidigung an die Reihe, bevor die Prüfung schließlich mit dem Bruchtest endet.

Text und Bild: Felix Albers, TuS Bramsche
Bildunterschrift: Werner Unland bei der Prüfung zum 8. Dan in Frankfurt (Bad Homburg).

Zurück