von Rabea Sonnenberg

Handball - 1. Herrenmannschaft verlangt Gegner alles ab

Nach der Winterpause und dem Neustart unter Spielertrainer Kai Golchert starteten die Hasestädter mit dem nötigen Einsatz und der richtigen Einstellung zum Gegner in die Partie.

Dementsprechend ging man schnell in Führung und nach vier Minuten hieß es bereits 4:1 für die Bramscher Mannschaft. Diese 3-Tore-Führung blieb bis zum 8:5 nach neun Minuten stabil. Im Anschluss verloren die TuS-Akteure kurzzeitig den Zugriff in der eigenen Abwehr und Wilhelmshaven nutzte dies, um den Spielstand zunächst auszugleichen (9:9) und nach knapp zwanzig Minuten dann sogar mit 12:9 in Führung zu gehen.

TuS-Trainer Golchert nahm daraufhin eine Auszeit und brachte danach Christoph Müller und Hendrik Schäfke auf den Platz, die der Abwehr gleich neue Stabilität verliehen. So gelang es, den Spielstand erneut zu drehen und Alexander Brockmeyer besorgte das 13:12. Mit 13:13 ging es dann in die Halbzeit einer sehenswerten und lange Zeit offenen Partie.

Nach der Pause setzte sich dieses Muster fort. Wann immer sich ein Team mal mit ein oder zwei Toren vom anderen absetzen konnte, glich das andere schließlich doch wieder aus.

Etwa nach dreiundfünfzig Minuten beim Spielstand 21:21 begannen die Hasestädter dann langsam aber sicher den Zugriff auf die WHV-Haupttorschützen Jonas Koch und Marvin Muche zu verlieren. Zudem suchte man in einigen Offensivaktionen zu früh den Abschluss, wodurch diese Bälle verloren gingen. So konnte man vorne kaum noch nachlegen und die Hausherren bauten ihre Führung langsam aber sicher aus, die mit 29:24 am Ende deutlicher wirkte, als es die weitgehend starke Leistung der Bramscher zuvor hergegeben hatte.

So zeigte sich auch Neu-Trainer Golchert nach seinem Pflichtspieldebüt optimistisch: „Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn es uns gelingt, die letzten kleinen Fehler abzustellen und das Tempospiel mehr zu forcieren, bin ich mir sicher, dass wir in zwei Wochen die ersten Punkte in der Rückrunde holen werden.“

Nach dem spielfreien ersten Februarwochenende treffen die TuS-Handballer dann am 10. Februar 2019 um 17 Uhr (Halle IGS/Realschule) auf den viertplatzierten ATSV Habenhausen II.

Für den TuS Bramsche spielten: Marc Clausing (7 Tore), Alexander Brockmeyer (6), Marcel Luhn (3), Lars Meyer (3), Christoph Müller (2), Joshua Friese (1), Marcel Golchert (1), Maurice Hommers (1), Michel Ortland, Hendrik Schäfke, Karl Scharpf sowie Lasse Brügmann, Kai Golchert und Jakob Kasperlik (alle TW).

Text: Andreas Schüßler, Pressewart Handball, TuS Bramsche
Archivbild: noz.de, Rolf Kamper

Zurück