von Rabea Sonnenberg

Spielbericht (KW 4)

2. Herrenmannschaft schnuppert am Punktgewinn

Mit 7:9 fiel die Niederlage denkbar knapp aus. Heiko Hermsen und Deny Figueiras hatten bei ihren 5-Satz-Niederlagen gegen den Ueffelner Tekly noch einen weiteren Punkt auf dem Schläger.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Bramscher. In den Doppeln punkteten Pernutz/Rauch und Figueiras/Herkenhoff, in der ersten Einzelrunde drehten die Gäste das Spiel aber, da für den TuS nur der erneut bärenstarke Paul Rauch sowie Alexander Herkenhoff gewinnen konnten. Rauch und Pernutz brachten Bramsche dann wieder in Führung, die sich Ueffeln am mittleren Paarkreuz sofort wieder zurückeroberte. Herkenhoff gelang dann noch einmal der Ausgleich, aber Andras blieb auch in seinem zweiten Einzel klar unter seinen Möglichkeiten und verlor glatt. Für den Endstand sorgte das Ueffelner Spitzendoppel Leschinski/Pilatus, das Pernutz/Rauch keine Chance ließ.

Mit 7:19 Punkten bleibt Bramsche II damit Vorletzter in der Kreisliga.

3. Herren chancenlos in Neuenkirchen

Keinen guten Tag erwischte Bramsches 3. Herrenmannschaft beim SV Eintracht Neuenkirchen. Weder am oberen noch am mittleren Paarkreuz gelang den Gästen ein Sieg. Beim klaren 3:9 war der TuS nur am unteren Paarkreuz besser, hier punkteten Jugendspieler Jan Felix Kurpiela und Arne Kurre sowie das Doppel Steininger/Kurpiela.

Bramsche III bleibt in der Tabelle der 2. Kreisklasse damit Vorletzter.

Schülermannschaft verliert zu dritt nur knapp

Eine ganz ärgerliche 4:7-Niederlage kassierte die Schülermannschaft des TuS Bramsche im Spiel der 1. Kreisklasse beim TSV Ueffeln. Julia Konersmann, Moritz Haselhorst und Max Gausmann waren den Gastgebern ebenbürtig. Bramsche musste aber gleich vier Spiele kampflos abgeben, da man nur mit drei Spielern antreten konnte.

Grünkohlessen wieder gut besucht

Auch in diesem Jahr fand mit 23 Teilnehmern unser traditionelles Grünkohlessen wieder regen Zuspruch. Aktuelle und auch ehemalige Abteilungsmitglieder, teilweise mit Gattin oder Lebensgefährtin, ließen sich in der Gaststätte Drei Eichen den leckeren Kohl schmecken und brachten zudem viel gute Laune mit.

Natürlich wurden auch an diesem Abend wieder neue Majestäten gekürt: Die Würde des Grünkohlkönigs geht für die nächsten 12 Monate an Dennis Wulfhorst (Bildmitte), als Adjudanten stehen ihm Helmut Andras (Kohl, links) und Arne Kurre (Wurst, rechts) zur Seite. Im Hintergrund ist Alexander Herkenhoff zu sehen, der als ebenso gut gelaunter wie gut vorbereiteter Zeremonienmeister der Krönung den würdigen Rahmen verlieh.

Text und Bild: Rudolf Seitz, Abteilungsleiter Tischtennis, TuS Bramsche

Zurück