von Rabea Sonnenberg

Rudern - Landesentscheid Jugend trainiert für Olympia

Bei den Rennen über 1000 m, in denen sich die Boote für das Bundesfinale qualifizieren konnten, waren die Mädchen der Wettkampflasse II (15-17 Jahre) am erfolgreichsten. Die Renndoppelvierer in der Besetzung mit Lena Blechert, Ricarda Hermansa, Merit Strehlow, Nina Wustlich und Stm. Phil Jungblut und der Gig-Doppelvierer mit Sophie Grade, Hanna Schwerdt, Merit Strehlow, Nina Wustlich und Stf. Ricarda Hermansa konnten jeweils auf Platz 4 rudern. Beide Siege gingen nach Hannover.

Auch der Jungenvierer Wk II mit Magnus Hackmann, Leonid Henschel, Lorenz Mielke, Daniel Wilms und Stm. Eric Marschall, der in Kassel auf der Kurzdistanz schon erfolgreich war, spielte seine Stärke im Vorlaufrennen aus. Im Finale belegte das Jungenteam dann Platz 5, es siegte die Angelaschule Osnabrück.

Auch die jüngsten Ruderer (Jg. 2005 und jünger) wagten sich über die 1000 m-Strecke an den Start. Im Mixed-Doppelvierer belegten Saamiya Assis, Niklas Fisse, Judith Schawe, Sebastian Schilling und Stf. Lea Jung bei ihrer Rennbootpremiere Rang 6. Nach dem ersten Regattastart über 500 m in Kassel war die Trainingszeit für den Vierer zu kurz, um in Hannover auf den 1000 m schon sein ganzes Können abzurufen.

Bei den Rennen über 500 m Kurzdistanz, in denen auch die Landessieger ermittelt werden, erreichten die Bramscher Ruderer weitere Platzierungen:
3. Platz Jungen Gig 4x+ Wk II: Yannik Frey, Halvard Meyer, Steffen Steinmeyer, Lennart Sturm und Stm. Niklas Fisse
6. Platz Jungen Gig 4x+ Wk III (05 und jünger): Rouven Back, Niklas Fisse, Eric Marschall, Sebastian Schilling und Stf. Saamiya Assis
6. Platz Mädchen Gig 4x+ Wk III (05 und jünger): Saamiya Assis, Leonie Herzig, Lea Jung, Judith Schawe und Stm. Friedrich Herm-Stapelberg

Text und Bild: Markus Strunk
Bildunterschrift: Ruderboot Start Nr. 3 (von links): Stm. Phil Jungblut, Nina Wustlich, Merit Strehlow, Lena Blechert, Ricarda Hermansa

Zurück