von Rabea Sonnenberg

Basketball - Red Devils unterliegen Eimsbütteler TV

Im zweiten Spiel der noch jungen Saison empfing unsere 1. Herrenmannschaft zur gewohnten Anwurfzeit den Eimsbütteler Turnverband...

Vor einer gut besetzten Tribüne der Halle der IGS/Realschule gewann Sasa Cuic zwar den Sprungball, aber den ersten Korb erzielten die Gäste und bauten in kürzester Zeit die Führung auf 6:0 aus. Trotz Auszeit Bramsches unterliefen den Red Devils weiterhin viel zu viele Fehler oder man traf falsche oder überhastete Entscheidungen. Die recht cleveren Gäste punkteten kontinuierlich weiter und der TuS Bramsche lief ständig einem Rückstand hinterher. Das erste Viertel endete 13:21.

Aber auch danach kam einfach keine Ruhe in das Spiel. Über 20:34 in der 14. und 25:34 in 16. Spielminute gingen die Red Devils mit einem Rückstand von vierzehn Punkten mit 27:41 in die Pause. Es musste also etwas passieren im Spiel der Devils, die ohne ihren gesperrten US-Amerikaner auskommen mussten. Unglücklicherweise fiel auch noch zwischenzeitlich Adrian O`Sullivan aus, der sich ein Band am Knie zerrte und ab da nicht mehr im Vollbesitz seiner Leistungsfähigkeit war. Trotzdem kämpfte sich das Team um Jan Philipp Seitz im dritten Viertel vorbildlich in die Partie zurück und lag am Ende nur noch mit sieben Punkten (48:55) hinten.

Das letzte Viertel wollte man ähnlich angehen, und nach knapp drei Minuten Spielzeit stand es 56:55. Die Zuschauer standen vor Begeisterung auf ihren Plätzen. Ein einfacher Korbleger und zwei Dreier in Folge von Daniel Meyer führten in relativ kurzer Zeit dazu diesen Vorsprung auszubauen. Daraufhin nahm der ETV eine Auszeit und das sollte sich für die Gäste auszahlen. Bramsche machte wieder unnötige Fehler und nur zwei Punkte, während der ETV in dieser Zeit elf erzielte und auf 60:66 davonzog. In der Restzeit von 2:52 Minuten versuchte der TuS Bramsche eigentlich alles, um nochmals ran zu kommen. Leider unterlief Blanchard Obiango bei einem Fastbreak ein offensives Foul, sein fünftes, sodass auch er dem Team am Ende fehlte. Die Zeit lief den Bramschern davon und die Gäste punkteten gnadenlos über ihren Topscorer Tyseem Lyles weiter, der fast alle Punkte bis zum Schluss selbst erzielte. Ein toll kämpfender Gastgeber, allen voran Sasa Cuic mit 15 Rebounds und 30 Punkten, verlor am Ende mit 63:75.

Die Sieger aus Hamburg, mit etlichen Spielern bestückt, die bereits Bundesliga gespielt haben oder in der höchsten Liga ausgebildet worden sind, mussten sich mächtig strecken, um am Ende als Sieger aus der Halle zu gehen. Die Quote von jenseits der Dreierlinie mit 22 % reicht an diesem Tag nicht aus. Aber auch aus der Nahdistanz, die bei 41 % lag, müssen sich die Red Devils verbessern, denn auch in diesen Werten war Eimsbüttel besser.

Punkte: Jan Philipp Seitz 7, Adrian O`Sullivan 5/1, Daniel Meyer 8/2, Naim Noureddin 3/1, Aleksandar Cuic 30/3, Matthias Baller 4, Blanchard Obiango 4, Lennart Sommerhage 2, sowie Lukas Spanke, Michel Rehling und Thorben van de Water.

Quelle: Website ADEMAX Red Devils

Zurück