von Rabea Sonnenberg

Basketball - Red Devils verlieren gegen Göttingen

Stand es vor dem letzten Viertel noch 63:63, ging unseren Basketballern in der Schlussphase die Luft aus...

Am frühen Samstagnachmittag waren die TuS Ademax Red Devils zu Gast beim Traditionsverein aus Göttingen, dem ASC 1846. Dieses Spiel sollte über eine lange Zeit ein Match auf absoluter Augenhöhe werden, in dem sich die Akteure von Coach Sebastian Förster mächtig strecken mussten.

Im ersten Viertel deutete der TuS bereits an, in diesem Spiel ein gleichwertiger Gegner sein zu wollen. Die Führung wechselte ständig und so war es fast logisch, dass es in der ersten Kurzpause nur 27:26 für die Gastgeber stand. Mit der gleichen Energie ging es dann weiter, allerdings konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil verschaffen. Die Göttinger gewannen das erste Viertel mit einem Punkt, die Bramscher das zweite und so ging man beim Halbzeitstand von 45:45 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel erwartete die Zuschauer ein ähnliches Bild. Beide Coaches, auf Seiten der Gastgeber musste Headcoach Förster bereits im ersten Viertel nach zwei technischen Fouls die Halle verlassen, versuchten alles, um einmal in einen Lauf zu kommen und sich einen Vorsprung zu erarbeiten, es gelang nicht. Roland Senger hatte mit seinem Team auch bis zum Ende dieses Viertels immer eine passende Antwort und wie sollte es in diesem Spiel auch anders sein oder kommen, es ging 18:18 aus und auf der Anzeigetafel stand vor dem letzten Viertel ein 63:63.

Sollten die letzten zehn Spielminuten das Spiel entscheiden, oder geht es sogar noch weiter, nämlich in die Verlängerung. Da Bramsche sehr häufig ein nicht so gutes Viertel spielt, wollten die Mannen um Topscorer Aleksander Cuic es genau dazu nicht kommen lassen und begannen die letzten Minuten sehr konzentriert. Leider konnten die Senger-Schützlinge ihre Konzentration und Kondition nicht so aufrechterhalten, wie es die Gastgeber konnten, und es kam, wie man es so gar nicht wollte. Der ASC setzte sich mit einem Lauf von zwölf zu null ab und dass Spiel war gelaufen. Um noch einmal in Schlagdistanz zu kommen, waren die Gastgeber an diesem Nachmittag zu gut. Am Ende verlor man trotz einer sehr couragierten Leistung mit 77:89 bei einem der Titelanwärter der Liga. Leider hatte Aufbauspieler O`Sullivan einen schlechten Tag erwischt. Er blieb bei null Punkten und hatte zudem vier Ballverluste von insgesamt zwölf. Jure Boban hat sich anscheinend integriert und markierte 19 Zähler in seinem dritten Spiel für die Red Devils.

Die Leistungsträger Onwuegbuzie, Boakye, Teichert und Husek des ASC trafen allesamt zweistellig und waren die Garanten für den Erfolg auf der Zielgeraden.

Mit der Leistung der ersten drei Viertel wird man sicherlich sehr zufrieden sein und kann darauf aufbauen, um vielleicht im nächsten Auswärtsspiel in Vechta das Feld als Sieger zu verlassen.

Punkte: Jan Philipp Seitz 8, Kendall Timmons 6, Jure Boban 19/4, Aleksandar Cuic 28/2, Blanchard Obiango 16, sowie Lukas Spanke, Adrian O`Sullivan, Michel Rehling, Lennart Sommerhage, Matthias Baller.

Quelle: Website ADEMAX Red Devils

Zurück