von Rabea Sonnenberg

Basketball - Reiner Frontzek neuer Trainer der Red Devils

Unsere 1. Herrenmannschaft und Roland Senger beenden schweren Herzens ihre erfolgreiche Zusammenarbeit. Senger war Anfang des Jahres aus beruflichen Gründen nach Hamburg gezogen. Die Nachfolge des 40-Jährigen tritt ein Vorgänger an: Ex-Nationalspieler Reiner Frontzek kehrt zurück zu den Red Devils ...

Abteilungsleitung und Roland Senger sind nach intensiven Gesprächen zu dem gemeinsamen Entschluss gekommen, die geplante weitere Zusammenarbeit zu beenden. Die Probleme, die seine berufliche Tätigkeit und die Distanz zwischen Hamburg und Bramsche mit sich bringen, sind einfach zu groß. Roland hatte die Abteilungsleitung nach dem plötzlichen Saisonende darüber informiert, dass er nach Hamburg ziehen werde, aber das Traineramt in Bramsche weiterführen möchte. Nachdem nun einige Monate ins Land gegangen sind und Senger seine Arbeit in Hamburg aufgenommen hatte, kamen nicht nur bei ihm Zweifel auf, ob es wirklich zuverlässig realisierbar ist. Man hat zusammen nach einer optimalen Lösung gesucht und kam zu der Entscheidung Dr. Reiner Frontzek zu kontaktieren, ob er sich ein erneutes Engagement in Bramsche vorstellen kann. Von 2012 bis 2017 trainierte Frontzek bereits erfolgreich die Red Devils in der 2. Regionalliga. In den folgenden Gesprächen war schnell klar, dass beide Seiten zusammen auf einer Wellenlänge sind, und sie einigten sich auf eine Zusammenarbeit in der 1. Regionalliga.

Roland hat sich wie folgt geäußert: „Schweren Herzens haben die Abteilungsleitung und ich gemeinsam entschieden, dass ich in der kommenden Saison als Coach nicht zur Verfügung stehen werde. Zu groß sind einfach die Probleme, die die räumliche Distanz und mein Job mit sich bringen. Wir haben ein geiles Team zusammen, dass es verdient zuverlässig gecoacht zu werden. Das kann ich bei der Distanz und mit meinem Job einfach nicht immer gewährleisten. Mir tut es wirklich im Herzen weh. Geiler Club, super Umfeld und eine Toptruppe. Zusammen haben wir mit Reiner eine sehr gute Lösung gefunden. Ich wünsche dem Team alles Gute und eine erfolgreiche Saison.“

„Auch uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Roland hat sich mit Bramsche zu 100% identifiziert, mit dem Verein, für den er in seiner Jugend selbst aktiv war. Aber wir brauchten eine verlässliche Lösung für das Team. Ich möchte Roland für die zwei erfolgreichen Jahre als Trainer der ADEMAX Red Devils danken und wünsche ihm alles Gute. Vielleicht werden sich ja irgendwann die Wege wieder kreuzen. Ich bin froh, dass wir gemeinsam mit Reiner Frontzek die optimale Lösung für Bramsche und den Bramscher Basketball gefunden haben“, so Teammanager Rüdiger Gottaut.

Reiner Frontzek zu seinem erneuten Engagement in Bramsche: „Als ich die E-Mail von Rüdiger Gottaut mit seiner Anfrage gelesen habe, ob ich noch Lust auf Basketball hätte und ob ich mir eine Trainertätigkeit beim TuS Bramsche vorstellen könnte, habe ich meine grundsätzliche Bereitschaft erklärt, dem Bramscher Basketball auf Grund unserer vertrauensvollen Zusammenarbeit in der Vergangenheit zu helfen, wenn es mir möglich ist. In dem informativen Gespräch habe ich erfahren, dass es um die 1. Herren geht, weil Roland Senger die ursprüngliche Absprache, die Mannschaft zu trainieren, aus nachvollziehbaren persönlichen Gründen nun doch nicht einhalten kann. Im Zusammenhang mit der veränderten personellen Situation wollten die Verantwortlichen nun auch eine Neuausrichtung der Regionalliga-Mannschaft in Angriff nehmen und haben sich an mein erstes Engagement als Trainer in Bramsche und unseren erfolgreichen Neuaufbau eines Teams erinnert. Da die Wellenlänge zwischen den Beteiligten wie schon in den früheren Zeiten übereinstimmte und ein gemeinsames Ziel definiert werden konnte, war meine Reaktivierung als Trainer und Coach der 1. Herren nun die logische Folge.“

Auf diesem Wege vielen Dank und alles Gute, Roland. Herzlich willkommen zurück und viel Erfolg, Reiner.

Archivfoto: noz.de, Rolf Kamper
Bildunterschrift: Frontzek trainierte die Red Devils bereits von 2012-2017.
Text: Nach Website Red Devils

Zurück