von Rabea Sonnenberg

Handball - 1. Herren mit Remis beim TV Dinklage

Unsere Landesliga-Herren holten in einem wendungsreichen Spiel ein 34:34-Unentschieden gegen den TV Dinklage heraus ...

Nach dem Bramscher Anwurf fing der gegnerische Torwart den Abschlussversuch ab und Dinklage erzielte im Gegenzug das 1:0. Die ersten Minuten benötige das TuS-Team um in die Partie zu finden und wurde dabei durch die Tore von Lars Meyer im Spiel gehalten.

Danach fanden die Bramscher besseren Zugriff in der Abwehr und gewannen so die Oberhand. Allerdings kam kein großer Spielfluss auf, da Dinklages Trainer Meyer nach seinen Anfangstreffern in Manndeckung nahm. Dennoch spielten die Hasestädter eine 2-Tore-Führung heraus, die die zwar Gastgeber wiederholt ausglichen, aber von Bramsche zur Halbzeit sogar noch übertroffen wurde (15:17). „Wir waren in der ersten Halbzeit letztlich klar besser und es ist ärgerlich, dass wir uns durch Fehlpässe und überhastete Entscheidungen nicht noch weiter absetzen konnten“, so TuS-Trainer Kai Golchert dazu.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte sich die Bramscher Dominanz zunächst fort und führte zum 20:25. Es sah schon nach einer Vorentscheidung für Bramsche aus, bevor der Turnverein drei schnelle Tore in Folge erzielte. Golchert reagierte darauf mit einer Auszeit und stellte sein Team neu ein. Tatsächlich wirkte man danach wieder stabiler und konnte sich auf 25:29 absetzen.

Im zweiten Durchgang weitete Dinklages Übungsleiter seine Manndeckung auch noch auf Alexander Brockmeyer und teilweise Maurice Hommers aus, sodass zeitweise drei Bramscher Akteure aus dem Spiel genommen wurden. In dieser Phase nahmen A-Jugend-Youngster David Remme und Christian Bergmann das Heft in die Hand und verdienten sich so ein Extralob ihres Trainers.

Nach dem 25:29 verloren die Bramscher dann unerwartet den Faden. Dazu kam, dass ihre Torhüter an diesem Tag kein glückliches Händchen bewiesen und einige einfache Treffer kassierten. Außerdem bekam man Rechtsaußen Andre Grote nie in den Griff, der am Ende 10 Tore erzielt hatte.

So drehten die Hausherren das Spiel zum 33:30 und es sah schon so aus, dass sie das Spiel gewinnen würden. Golchert selbst konnte keine weitere Auszeit einberufen, sodass seine Einflussmöglichkeiten beschränkt waren. „Ein Riesenkompliment an die Mannschaft, dass sie das Spiel dennoch nochmal drehen konnten, das ist nicht ihr nicht hoch genug anzurechnen“, kommentierte Golchert später den Umstand, dass sein Team erneut ausgleichen konnte (34:34).

Am Ende kam dann Dramatik auf: Bramsche verlor im letzten Angriff den Ballbesitz an Dinklage, etwa fünfzehn Sekunden vor dem Ende. Mit dem Schlussignal landete der letzte Wurf sogar noch zum vermeintlichen Siegtreffer im Bramscher Tor, doch da der Ball die Torlinie nicht vor dem Signal überwunden hatte, wurde er von den Unparteiischen letztlich nicht gegeben und es blieb beim Unentschieden.

„Bei dem Spielverlauf weiß man nicht, ob man sich darüber freuen oder enttäuscht sein soll, in jedem Fall war es ein verdientes Unentschieden. Wir wollen diese Leistung auch nächste Woche zuhause gegen Teuto bringen“, resümierte Golchert.

Für den TuS Bramsche spielten: Lars Meyer (13 Tore), Christian Bergmann (5), Marcel Golchert (5), Alexander Brockmeyer (3), Maurice Hommers (3), David Remme (2), Magnus Borcherding (1), Marko Klein Helmkamp (1), Michel Ortland (1), Maximilian Lamla sowie Lasse Brügmann und Daniel Kellermeier (beide Tor).

Text: Andreas Schüßler, TuS Bramsche e. V.
Archiv-Bild: noz.de, Rolf Kamper
Bildunterschrift: Trotz Einzeldeckung gelangen Bramsches Lars Meyer (beim Wurf) in Dinklage 13 Treffer.

Zurück