von Rabea Sonnenberg

Handball - 1. Herren mit glanzlosem Sieg

Unsere Landesliga-Herren gewannen das letzte Heimspiel des Jahres gegen die SG Teuto Handball mit 34:30 ...

Den Anwurf führten die Gäste aus, der erste Abschlussversuch ging aber außen am Tor vorbei. Im Gegenzug erzielte Lars Meyer das 1:0 für die Bramscher. Trotzdem hielten die Aufsteiger weiter das Tempo erwartet hoch und wurden von vielen mitgereisten Anhänger lautstark unterstützt.

Auch wenn das TuS-Team spielerisch überlegen war, versuchte Teuto mit Härte dagegenzuhalten, was dazu führte, dass die Treffer in den ersten zehn Minuten ausgeglichen fielen und im ersten Durchgang insgesamt fünf gelbe Karten und vier Zeitstrafen verteilt wurden.

Das 7:5 durch Michel Ortland in der elften Minute war die erste 2-Tore-Führung der Partie. Anschließend konnten die Hasestädter ihre Führung etwas ausbauen, woran auch die Auszeit der Gäste beim Stand von 9:6 zunächst nichts änderte.

Bramsches Mittelmann Alexander Brockmeyer wurde nun und bis zum Ende der Partie wiederholt in Manndeckung genommen. „Ich denke nicht, dass ihnen das einen Vorteil gebracht. Aber diese Unsitte hat sich in der Liga wohl breitgemacht. Einerseits zeigt dies unsere Qualität, andererseits entsteht so natürlich kein ansehnlicher Spielfluss für die Zuschauer“, ordnete Bramsches Trainer Kai Golchert dies später ein.

Eine dann schwächere Bramscher Phase hielt Teuto zwar in der Partie, die Moral stimmte aber stets. Sinnbildlich dafür war eine Szene von Kreisläufer Marcel Golchert kurz vor der Halbzeit bei der vorne zunächst zu leicht den Ballbesitz hergab, um dann aber direkt zurück zu sprinten und diesen für seine Mannschaft durch einen abgefangenen Pass zurückzugewinnen.

Nach dem verdienten 17:13 zur Halbzeit verloren die Hasestädter im zweiten Durchgang deutlich den Zugriff und kamen gegen ihre Gegenspieler meist zu spät. So erzielte Teuto trotz zeitweise zweifacher Unterzahl dennoch weiterhin Treffer und Bramsche verpasste so oft die Vorentscheidung, bis es tatsächlich wieder zum Ausgleich (25:25) kam. Die TuS-Fans peitschten ihre Mannschaft dennoch nach vorn und da beide Seiten mit zunehmender Spieldauer mit vielen Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden waren, entwickelte sich eine sehr emotionsgeladene Atmosphäre.

In dieser kam es nun zu einem Abschlussversuch von Kreisläufer Golchert, bei dem ihm sein Gegenspieler derart hart in den Wurfarm griff, dass er disqualifiziert wurde. Den folgenden Strafwurf verwandelte Lars Meyer sicher und auch Golchert konnte weiterspielen und den folgenden Schwung münzten die Gastgeber in Überlegenheit bis zum 32:27 um. „Für mich war dies die spielentscheidende Phase“, urteilte TuS-Trainer Kai Golchert später.

In der Schlussphase kam es dann zeitweise zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Spielgemeinschaft mit offensiver Abwehr agierte, doch auch wenn sie so in der verbleibenden Zeit einen Treffer mehr als die Bramscher erzielten, reichte es nicht mehr zum Sieg. Am Ende hieß es 34:30 für die Hasestädter.

Für den TuS Bramsche spielten: Lars Meyer (11 Tore), Alexander Brockmeyer (7), Magnus Borcherding (4), Marcel Golchert (4), Christoph Müller (3), Michel Ortland (3), Maurice Hommers (2), Marko Klein Helmkamp, David Remme sowie Lasse Brügmann und Daniel Kellermeier (beide Tor).

Text: Andreas Schüßler, TuS Bramsche e. V.
Bild: noz.de, Rolf Kamper
Bildunterschrift: Youngster David Remme (mit Ball) und der TuS gewannen das letzte Heimspiel des Jahres gegen die SG Teuto.

Zurück