von Rabea Sonnenberg

Handball - Jugendteams wieder am Ball

Nach abgebrochenen bzw. ausgefallenen Saisons konnte in diesem Jahr auch im Jugendbereich endlich wieder Handball gespielt werden ...

In der weiblichen E-Jugend begrüßten die Trainerinnen Hanna Bockstiegel und Maren Voss einige neue Spielerinnen, sodass es zunächst darum ging, das Zusammenspiel und die individuelle Entwicklung voranzutreiben. Nach anfänglichen Niederlagen gegen eingespieltere Teams konnte man sich dann mit einem 11:14-Auswärtssieg beim TSV Wallenhorst in die Pause verabschieden.
Für sämtliche Jungs dieser Altersklasse war der Saisonauftakt gegen den TV Bissendorf-Holte II sogar das erste reguläre Handballspiel ihrer noch kurzen Karriere. Um erfreulicher war, dass man am Ende einen so nicht erwartbaren 29:14-Sieg feiern konnte. Im Training von Maik Podszuweit stehen dennoch weiterhin die Vermittlung von handballerischen Grundlagen und eine ganzheitliche Ausbildung im Vordergrund.

Etwas weiter in dieser sind da schon die D-Jugend-Mädels, die von Marc Remme und seiner Tochter Anell trainiert werden. Aktuell steht man auf Tabellenplatz Sechs, angepeilt zum Saisonende sind die ersten Fünf. Die Grundlagen dafür dürften stimmen, denn in der Vorbereitung hat die Mannschaft gemeinsam das Deutsche Sportabzeichen absolviert.
Ihre männlichen Pendants peilen unter Trainer Marko Klein-Helmkamp sogar die Meisterschaft in der Regionsliga Süd an. Nach einem Fehlstart blieb man in den letzten drei Begegnungen unbesiegt und steht vor einem vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft im Februar.

In der Landesliga West hatte sich die weibliche C-Jugend von Anell Schulz kein bestimmtes Ziel gesetzt, sondern wollte einfach „gucken, was geht und wo wir stehen“. Niederlagen gab es dabei bisher lediglich gegen die Top Drei. Die aktuelle Bilanz mit Platz Vier und 6:6 Punkten ist daher ausgeglichen und soll im weiteren Saisonverlauf gehalten werden, um von diesem aus zu versuchen im Optimalfall noch auf den dritten Rang vorzurücken.

Die ersten Vier dagegen sind das Ziel der männlichen B-Jugend von Alexander Brockmeyer, weil diese Platzierungen gleichbedeutend mit der sicheren Qualifikation für die nächste Spielzeit wären. Aktuell geht dieses Vorhaben voll auf: Man steht sogar noch ungeschlagen mit 11:1 Punkten auf dem ersten Platz. Die Mannschaft lebt laut Brockmeyer von „ihrer überragenden Trainingsbeteiligung“ und ist eng verzahnt mit der A-Jugend von Soeren Vollmer, mit der man in der Vorbereitung auch gemeinsam Wasserski fuhr.

Vollmers A-Jugend hat einige Spieler in den Reihen, die zum ersten Mal höher als Regionsoberliga spielen. Ähnlich wie bei der B-Jugend war das Ziel möglichst die direkte Qualifikation für die Landesliga durch das Erreichen der ersten vier Plätze. Aktuell liegt das Team mit Rang Vier in der Landesliga Mitte voll im Soll. Dazu kommt die besondere Doppelbelastung für einige Spieler, die momentan an ihrem Abitur arbeiten und die Auswärtsfahrten mitmachen, die in der aktuellen Liga entsprechend weit sind. Trainiert wird gemeinsam mit den Herren, wo es laut Vollmer „natürlich nochmal anders zur Sache geht.“ Dennoch macht die Mannschaft aus der aktuellen Situation das Beste und war im Rahmen der aktuellen Hygieneregeln gemeinsam auf einem Weihnachtsmarkt.

Text: Andreas Schüßler, TuS Bramsche e. V.

Zurück