von Rabea Sonnenberg

Handball - Herren gewinnen überzeugend

Unsere Landesliga-Handballer gewannen das Nachholspiel gegen die HSG Osnabrück mit 28:20. Erst am Spieltag selbst erfuhren die Bramscher, dass ihr Torjäger Lars Meyer aufgrund eines verlängerten Dienstes bei der Bundeswehr das Derby gegen die HSG verpassen wird. Davon ließen sich die Akteure von Spielertrainer Kai Golchert aber nicht beirren. Von Anfang an gingen sie konzentriert und hochmotiviert zu Werke ...

Aber auch die Osnabrücker Gäste zeigten in ihrem dritten Spiel innerhalb von sechs Tagen zu Beginn eine vernünftige Abwehrleistung, sodass sich für die Zuschauer ein spannendes Abstiegs-Duell entwickelte.

So kam es etwa in der achten Minute beim Stand von 3:2 zum Strafwurf für die Bramscher Hausherren. Osnabrück tauschte für diesen kurz den Torwart und tatsächlich parierte der neue Schlussmann den Wurf von Marc Clausing.

Der frisch vermählte Clausing zeigte sich ansonsten ebenso treffsicher wie der extra aus Berlin angereiste Christian Bergmann und spielte neben Marcel Golchert als zweiter Kreisläufer. „Unsere taktische Überlegung mit Marc und Marcel zwei Kreisläufer aufzubieten hat voll eingeschlagen, Osnabrück hat es nicht geschafft, dies zu verteidigen“, befand TuS-Trainer Kai Golchert später.

Zudem hielt Daniel Kellermeier im Tor der Bramscher im ersten Durchgang überzeugend, sodass die Hasestädter sich mit der Zeit immer weiter absetzen konnten. Mit 15:8 ging es in die Kabine. Mit dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeber etwas schwerfälliger aus der Kabine.

Nach einigen Unsicherheiten und dem Hadern mit Schiedsrichterentscheidungen mussten Maurice Hommers und Keeper Kellermeier wegen Meckerns mit Zeitstrafe vom Feld. So war es an Spielertrainer Golchert selbst Kellermeier kurzzeitig im Tor zu ersetzen und tatsächlich konnte er den Wurf des ansonsten sicheren Schützen Jan-Ruven Brune entschärfen.

Die schwächere Bramscher Phase dauerte danach aber noch etwas an, sodass die Gäste ihren Rückstand auf 18:13 verkürzen konnten. Danach fand das TuS-Team aber seine Sicherheit zurück und mit zunehmender Spieldauer wurde auch der Kräfteverschleiß bei den Osnabrückern deutlich, die einige Gegenstöße deshalb nicht erfolgreich abschließen konnten.

Mit dem 25:18 von Marcel Golchert und der zeitgleichen Zeitstrafe für Osnabrück gut sechs Minuten vor dem Ende war das Spiel praktisch entschieden. So erhoben sich die Bramscher Anhänger in der gut besuchten Partie bereite eine Minute vor dem Abpfiff des verdienten 28:20-Sieges und gaben ihrer Mannschaft Standing Ovations.

Übungsleiter Golchert konstatierte anschließend: „Eine Aufgabe erledigt und gleich die nächste vor der Brust. Wenn wir Freitag gegen Hütte siegen, können wir vom sicheren Klassenerhalt ausgehen.“

Für den TuS Bramsche spielten: Marc Clausing (9 Tore), Christian Bergmann (6), Marcel Golchert (4), Alexander Brockmeyer (2), Joshua Friese (2), Michel Ortland (2), Hendrik Schäfke (2), Christoph Müller (1), Magnus Borcherding, Marko Klein Helmkamp, Maurice Hommers, David Remme sowie Kai Golchert und Daniel Kellermeier (beide Tor).

Text: Andreas Schüßler, TuS Bramsche e. V.
Foto: noz.de, Rolf Kamper

Zurück