von TuS Bramsche

Handball - Herren verlieren knapp

Am vergangenen Sonntagabend (26.11.23) verloren unsere Landesliga-Handballer mit 33:35 gegen die HSG Nordhorn e.V. II.

Den Bramscher Gastgebern fehlten gegen die Bundesliga-Zweitvertretung der Nordhorner einige wichtige Spieler. Marc Clausing und Maurice Strubbe konnten aus Verletzungsgründen ihre Mannschaften nur von der Bank aus unterstützen, Lars Meyer war am Sonntag für den Oberligisten TuS Rotenburg im Einsatz ...

Trotz des geschwächten Kaders kam das TuS-Team von Mateusz Chylinski und Kai Golchert recht gut in die Partie und verteidigte im Verbund recht engagiert und gut, auch wenn es den Nordhornern nach den Bramscher Angriffen wiederholt gelang die Hasestädter im Hochtempo zu überlaufen. Angetrieben wurden sie hierbei zumeist von den starken Fynn Lügering und Luke Striker.

Auch Daniel Kellermeier im Bramscher Tor konnte zunächst einige Nordhorner Chancen vereiteln und glänzte zudem mit zwei langen Pässen, die punktgenau seine Mitspieler erreichten und für Gegenstoßtore genutzt werden konnten. So führten die Heimherren zur Hälfte der ersten Halbzeit mit 10:6. Die Gäste nahmen daraufhin ein Time-Out um sich neu zu sortieren.

Anschließend erzielten die Bramscher in den nächsten fünf Minuten lediglich einen Treffer und konnten auch eine rote Karte, die die Nordhorner nach einem harten Foul an Kreisläufer Marcel Golchert erhielten, nicht nutzen, um sich nachhaltig abzusetzen. Chylinski formulierte es nach dem Abpfiff so: „Statt den Sack zuzumachen, lassen wir den Gegner wieder herankommen.“

Dieser glich bis zur Pause noch auf 15:15 aus. Im zweiten Durchgang ging die Ordnung in der Bramscher Defensive zunehmend verloren. Chylinski dazu: „Wir kamen oft zu spät, um uns gegenseitig zu helfen, ich kann auch nicht erklären wieso. Unsere Abwehrleistung war desaströs, achtzehn Tore in der zweiten Hälfte erzielt, aber zwanzig kassiert. Wir waren zu sehr damit beschäftigt mit den Schiris zu diskutieren als Handball zu spielen.“

Hiermit spielte er auf einige strittige Entscheidungen der Unparteiischen an, die letztendlich aber nicht spielentscheidend waren. So räumte Chylinski am Ende ein: „Wir haben uns heute selbst geschlagen.“ Von der Kritik aus nahm er die beiden Youngsters Yannik Frey und David Remme, die zuvor schon für die zweite Mannschaft gespielt und dabei einige Treffer erzielt hatten: „Sie haben heute viel Einsatz gezeigt.“

Spätestens mit dem Treffer zum 30:34 durch Hannes Korte zweieinhalb Minuten vor dem Schluss war die Partie zugunsten der Gäste entschieden. Am Ende verkürzten die Bramscher noch auf 33:35. Chylinski erkannte die Leistung der Nordhorner an: „Ein verdienter Sieg der Gäste. Sehr ärgerlich für uns, denn nun müssen wir in den nächsten zwei Spielen gewinnen, sonst sieht es tabellentechnisch für uns nicht gut aus.“

Nach der Niederlage liegen die Bramscher mit 11:7 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Da die Landesligen nach dieser Spielzeit aufgelöst werden, streben die TuS-Handballer am Saisonende einen Platz unter den ersten Sechs an. In der kommenden Woche stellt sich diesem Vorhaben die TuRa Marienhafe in den Weg, die zum nächsten Heimspiel in die Hasestadt kommt.

Für den TuS Bramsche spielten: Marcel Golchert (7 Tore), Jonas Grass (7), Mateusz Chylinski (5), David Remme (4), Alexander Brockmeyer (3), Michel Ortland (3), Jan Wendte (3), Magnus Borcherding (1), Maik Emmich, Yannik Frey, Nick Schädel sowie Kai Golchert und Daniel Kellermeier (beide Tor).

Text: Andreas Schüßler
Archivfoto: noz.de, Rolf Kamper

Zurück